Coronavirus in Bayern


Wir alle warten auf die Öffnung der Kita für ALLE Kinder… Leider gilt der Inzidenzwert von unter 165 (wie aktuell bei den Grundschulen) für die Kita NICHT. Für uns besteht weiterhin der Schwellenwert mit einem Inzidenzwert von unter/über 100. 

Im genauen Wortlaut nachzulesen im Newsletter 421 vom Staatsministerium.

Deshalb bleibt uns aktuell nichts anderes übrig, als darauf zu hoffen, dass die Inzidenz des Landkreises bald stabil unter 100 bleibt, damit wieder alle Kinder kommen dürfen.

Wir lassen Sie nicht alleine!

Wir möchten Sie bitten, dass Sie sich bei uns melden falls Sie zu Hause an Ihre Grenzen stoßen oder unerwartete Probleme auftreten. 
Gemeinsam finden wir bestimmt eine Lösung!


Was NOTBETREUUNG heißt:

Folgende Personengruppen können eine Notbetreuung in Anspruch nehmen:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Informationsschreiben des Bayerischen Staatsministeriums zum Umgang mit Kindern mit (leichten) Krankheitssymptomen – Notwendigkeit eines Corona-Tests (11.03.2021)


NEWS vom Staatsministerium (Auszug)

1. Appell an die Eltern

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) empfiehlt den Eltern im Interesse des Infektionsschutzes auch weiterhin, möglichst vom Besuch der Kindertageseinrichtungen abzusehen, so sie die Betreuung und Bildung ihrer Kinder auch auf andere Weise sicherstellen können. Die Eltern leisten damit einen wertvollen Beitrag dazu, Kontakte auch im Bereich der Kindertagesbetreuung auf das notwendige Maß zu reduzieren.

2. Eingeschränkter Regelbetrieb / Notbetreuung

Steigt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt über den Wert von 100, so ist ab dem darauffolgenden Tag nur noch eine Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen zulässig, wie sie bereits in der Zeit vom 16. Dezember 2020 bis zum 21. Februar 2021 praktiziert wurde. Sinkt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt unter den Wert von 100, so ist ab dem darauffolgenden Tag wieder die Betreuung aller Kinder zulässig (eingeschränkter Regelbetrieb).

3. Beitragsersatz

Die Bayerische Staatsregierung hat am 23. Februar 2021 ferner beschlossen, Eltern und Kindertageseinrichtungen bzw. Kindertagespflegestellen auch im März 2021 pauschal bei den Elternbeiträgen zu entlasten.
Der Beitragsersatz erfolgt unter denselben Voraussetzungen wie schon im Januar und Februar 2021. Das heißt konkret: Der Beitragsersatz ist möglich für Kinder, die die Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle an nicht mehr als fünf Tagen (Bagatellregelung) im betreffenden Monat besucht haben.

Den originalen Wortlaut können Sie hier nachlesen:

395. Newsletter vom 18.02.2021
398. Newsletter vom 24.02.2021


Informationsschreiben des Bayerischen Staatsministeriums zum
Beitragsersatz für die Monate Januar 2021 und Februar 2021 (26.01.2021)


Informationen des Bayerischen Staatsministeriums zu den zusätzlichen Kinderkrankentagen (22.01.2021)

Der Bundestag und der Bundesrat haben beschlossen, rückwirkend zum 05.01.2021 die Kinderkrankentage pro Elternteil und Kind von zehn auf 20 Tage zu verdoppeln (für Alleinerziehende auf 40 Tage) und eine Inanspruchnahme auch ohne Erkrankung des Kindes bei geschlossenen Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen bzw. bei einem eingeschränkten Betrieb zu ermöglichen.

Anträge auf das Kinderkrankengeld in diesen Fällen sind durch die Eltern bei der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse zu stellen. Eine Krankschreibung durch eine Ärztin oder einen Arzt bedarf es in den Fällen des Arbeitsausfalls aufgrund der Kinderbetreuung nicht, da die Kinder ja nicht krank sind. Die Krankenkassen können einen von den Einrichtungen auszufüllenden Nachweis verlangen. Hierfür hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit eine Musterbescheinigung entwickelt. Die Musterbescheinigung finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den Regelungen rund um die Erweiterung der Kinderkrankentage und dazu, welche Unterstützung privat krankenversicherte Eltern erhalten, finden sich auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit und auf der Homepage des  Bundesfamilienministeriums.

Für weitere Rückfragen sollten die Eltern sich an ihre gesetzliche Krankenkasse wenden, da diese am Ende über die Gewährung des Kinderkrankengeldes entscheidet.
 


Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung ab dem 11. Januar 2021

Die Aufrechterhaltung des Notbetriebs ist in den Kindertageseinrichtungen laut dem Bayerischen Staatsministerium für folgende Personengruppen zulässig: 

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Wir möchten eindrücklich an die Eltern appellieren, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn eine Kinderbetreuung im häuslichen Umfeld nicht sichergestellt werden kann.
Uns ist bewusst, dass wir ihnen hiermit viel abverlangen.

Informationsschreiben des Bayerischen Staatsministeriums (07.01.2021)

Bitte melden Sie den Bedarf für die Notbetreuung bei Ihrer Kindergartenleitung an.


Informations-Schreiben des Bayerischen Staatsministerium zur 
Testpflicht für Rückkehrende aus Risikogebieten (30.12.2020)


Schriftliche Bestätigung über die Symptomfreiheit von mindestens 48 Stunden
(Formular-Download)


Ein herzliches "Grüß Gott" beim
Kindergartenverein Degerndorf/Brannenburg e.V.!

Auf dieser Website finden Sie wichtige und aktuelle Informationen rund um unserem Verein und aus den vier einzelnen Einrichtungen, über die der Kindergartenverein Degerndorf/Brannenburg e.V. die Trägerschaft hat:

  • Kindergarten St. Johannes (Kindergarten mit Kleinkindgruppe)
  • Kindergarten St. Michael (Kindergarten mit Kleinkindgruppe)
  • Kinderhaus St. Sebastian (Kindergarten und Schulkindbetreuung)
  • Integrationshort St. Raphael (Schulkindbetreuung)

Wir wollen Eltern, Großeltern und allen anderen Interessierten hier die Möglichkeit geben, sich über aktuelle Neuigkeiten aus der Verwaltung, aber auch direkt aus den Kitas zu informieren.

Außerdem sind alle relevanten Kontaktinformationen, Ferienzeiten und Ansprechpartner aufgeführt.

Wir freuen uns, wenn Sie auf unseren Seiten stöbern.
Sollten Sie eine Information vermissen, rufen Sie einfach durch Tel. 08034-4321!

Herzliche Grüße,

Helma Steiner
(Geschäftsführerin des Kindergartenvereins)

News & Termine

Über unseren Verein >> Kindergartenverein
Kindergartenverein
Fachkräfte gesucht!

Der Kindergartenverein Degerndorf/Brannenburg sucht Sie – WIR KÖNNTEN AUCH BALD IHRE BERUFLICHE HEIMAT SEIN!

Einzigartige Menschen: Genau das ist unser Intergrationshort St.Raphael. Auch für Sie könnte St.Raphael bald zu Ihrem beruflichen Zuhause werden!

Weiterlesen

Die Aufrechterhaltung des Notbetriebs ist in den Kindertageseinrichtungen laut dem Bayerischen Staatsministerium für bestimmte Personengruppen zulässig. Unter anderem für Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen. 

Weiterlesen
Kindergartenverein
Ferienkalender 2020/2021

Hier unsere Schließtage 2020/2021 für alle Einrichtungen im Überblick.